top of page

Workation

Aktualisiert: 8. Dez. 2022

😡Workation. Cool, Urlaub und Arbeit perfekt verbunden. Das ist richtig gut, um… auch die letzte Energie aus der Arbeitsressource rauszuholen.


Liebe New-Work-Bubble, ich verstehe das wirklich nicht: In den vergangenen Tagen lese ich vermehrt von Unternehmen, die ihren Mitarbeiter:innen einen festen Zeitraum an Workation pro Jahr erlauben.


Wer hat sich bitte diesen Begriff überlegt? Ich bin zwar ein großer Freund von "work from anywhere" und selbstverständlich auch von Urlaub. Aber wir sollten einen Teufel tun und beides vermischen. Das funktioniert vielleicht kurzfristig, ist aber in jedem Fall ungesund.


Menschen brauchen Urlaub, weil er wichtig für ihre Gesundheit ist. Wer längere Zeit keinen Urlaub macht, ist z. B. deutlich anfälliger für Krankheiten. Das heißt aber auch: Urlaub funktioniert nur, wenn wir darin möglichst gut abschalten können.


Was aber ist die Evolution davon bzw. was machen wir aktuell daraus? Wir sagen einfach, wir machen Workation. Urlaub und Arbeit in einem. Wenn man das hier so liest, wird einem hoffentlich bewusst, wie widersprüchlich das klingt und ist.


Die Frage, die sich mir da stellt: Warum vermischen wir diese beiden Begriffe eigentlich, wenn wir doch auch einfach sagen könnten: Du kannst von überall aus arbeiten (zumindest da, wo es möglich ist). Das ist dann aber natürlich Arbeit und keine Workation. Es ist einfach eine flexible Gestaltung des Arbeitsortes. Stattdessen hat „Ich arbeite nächste Woche von Malle aus“ auf einmal etwas mit Urlaub zu tun. Warum?


Was mich zum zweiten Gedanken führt: Vielleicht nennen wir es auch schlicht und ergreifend Workation, weil es sich nach einem Benefit anhört. Nach etwas, das Arbeitgeber:innen im Zweifel eben auch wieder kürzen oder irgendwie mit Urlaub verrechnen können.


Man kann das ja alles machen, aber das hat dann wirklich nichts mit New Work zu tun. New Work ist ein neues Menschenbild; eine Arbeitswelt, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Workation ist für mich eher das Gegenteil davon. Mit Workation labeln wir Arbeit irgendwie auch mit Urlaub. Und das finde ich falsch.


Wie seht ihr das?

Schaut euch die Kommentare auf Linkedin an, oder kommentiert direkt hier!


von Steffen Behn


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page